WIR SIND BROT! (Eiweiss Brot)

Das Original Eiweiss Brot ist mehr als ein Low Carb Brot.

Das Eiweiss Brot wurde von dem Ernährungsmediziner Dr. Detlef Pape entwickelt und über seine Insulintrennkost erstmals in den Markt für Diätprodukte bzw. in den Markt für Lebensmittel eingeführt. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es zwar bereits kohlenhydratreduzierte Brote – sog. Low Carb Brot – diese waren aber ziemlich ungenießbar, hatten keinen hinreichenden Eiweiss-Anteil und spielten keine nennenwerte Rolle im Diät-Markt.

Eiweiss Brot
Eiweiss Brot – Original von Dr. Pape

Nachdem Dr. Pape mit einem Hersteller von Backmischungen das neue Eiweiss-Brot auf den Markt gebracht hatte, reagierte der gesamte Markt für Brot innerhalb eines Jahres. Jeder Backmischungshersteller und jede Backfabrik stellte innerhalb kürzester Zeit ein Low-Carb Brot her und nannte es Eiweiss Brot. Da der Name Eiweissbrot bzw. Eiweiss Brot nicht geschützt ist und es auch keine Vorgaben für eine Zusammensetzung gibt, konnte faktisch jedes Brot von den jeweiligen Anbietern als Eiweiss Brot bezeichnet werden. Die Originalbrote nach Dr. Pape wurden dagegen Eiweiss-Abendbrot genannt, um eine Unterscheidung zu Nachahmer-Produkten zu gewährleisten. Große Bäckereiketten wie Schäfers, Malzers oder K&U nahmen die Original-Backmischung nach Dr. Pape ins Programm und vertreiben sie bis heute. Da in dem Original-Pape-Brot hochwertige Rohstoffe verwandt werden und eine hochwertige Nährwertspezifikation erreicht wird, ist dieses ein paar Cent teurer als Nachahmerbrote von Wettbewerbern. Bei den meisten Nachahmerbroten ist der Eiweiss-Gehalt unzureichen, häufig ist auch die Brot-Konsistenz insgesamt kaum gegeben und viele Brote haben Kohlenhydrat-Anteile von 12% oder mehr. Diese Brote sollten natürlich nicht Eiweiss Brot genannt werden! Wenn keine hinreichenden Eiweiss- und Kohlenhydratwerte erreicht werden, ist das Brot für die Insulintrennkost ungeeignet und die Bennung ‚Eiweissbrot‘ eine Täuschung. Das Problem dieser Firmen war zum einen, dass es lange dauert, um ein hochwertiges Brot zu entwickeln (dazu war man aber nicht bereit), zum anderen, dass man so billig wie möglich produzieren will.  Aldi hat z.B. ein Brot mit 16% KH und 22% Protein – natürlich diese Verhältnis von weniger als 1 zu 1,5 viel billiger herzustellen als das Original von Dr. Pape mit einem Verhältnis KH zu Protein von über 1 zu 3,5. Die Insulinreaktion bei dem Verzehr des billigen Brotes wird natürlich entsprechend ausfallen. Das ist sicher gut für das Gewissen, wem das genügt ist gut bedient. Ansonsten sollten man besser auf das Original zurückgreifen.

Grundsätzlich funktioniert diese Vorgehensweise zum Geldverdienen ja in dem deutschen Discount Markt. Einerseits wollen die Kunden schon Neuentwicklungen des Marktes mitnehmen, andererseits gilt bei uns ja immer das Motto ‚ Geiz ist g…‘. Eigentlich sollte es heissen: ‚Egal ob es Schrott ist, Hauptsache billig‘.

Gleich wie bei den Eiweiss-Shakes sind viele Leute bereit, Dinge zu sich zu nehmen, die die erforderliche Qualität gar nicht erreichen oder sogar kontraproduktiv sind, solange nur der Preis stimmt. Ein ‚Eiweiss-Brot‘ mit über 10% Kohlenhydrate und/oder gerade über 20% Proteinanteil ist für eine Insulintrennkost nach Dr. Pape aber auch jede andere Diät oder Ernährungsumstellung genauso sinnvoll wie die Verwendung eines Whey-Proteins – nämlich gar nicht! Natürlich finden sich in den Internetforen immer ein paar selbsternannte Fachleute, die evtl für Geld oder nur um ihr Ego zu pflegen, jede Menge Unsinn verbreiten und solche Produkte als viel günstigere Altenative zu propagieren. Den Schaden hat dann der Konsument bei dem die Erfolge ausbleiben oder zumindest schlechter als möglich ausfallen.

Das Eiweiss Brot nach Dr. Pape war die Produktinnovation auf dem Brotmarkt der letzten Jahre. Viele Kräfte haben daran gearbeitet, dass der Vertrieb von Kirschkuchen und normales Kohlenhydratbrot nicht mehr gestört wird. Manche Bäcker und so mancher Ernährungsberater haben nicht mal verstanden, wie der ernährungsphysilogische Ansatz des Eiweiss Brotes aussieht. Einige Aspekte dieses Ansatzes wollen wir im Rahmen dieses Blogs darstellen. Unser Ziel ist es, dem interessierten Leser aufzuzeigen, welche Möglichkeiten es gibt, dass Eiweiss Brot sinnvoll in die Ernährung einzubauen. Ferner werden wir auch einige leckere Rezepte im Blog veröffentlichen.